Übung - Hydraulisches Rettungsgerät

Einsätze Lage & Tätigkeiten
Einsatzbeschreibung:

Am Übungsprogramm stand wiedereinmal das hydraulische Rettungsgerät und es wurde eine sehr umfangreiche Übung ausgearbeitet.

Zuerst stand ein KFZ bereit bei dem alle Handgriffe, Kniffe und Arbeitsweisen mit Ruhe geübt werden konnten. Dies wurde natürlich von den jüngeren Kameraden sehr gut angenommen und jeder konnte zeigen, dass man sich im Einsatzfall auf jeden einzelnen verlassen kann. Von der Motorhaubenöffnung, Seitenscheiben einschlagen, Frontscheibe raussägen (ja, die gibt wirklich schwer nach) und Tür aufspreizen bis zur kompletten Entfernung der Fahrerseitenwand blieb von dem Fahrzeug nicht mehr viel übrig. Pickerl wird er wohl keines mehr bekommen 😉

Danach stand noch ein zweites KFZ zur Verfügung – etwas verformt mit einer eingeklemmten Person (unsere Feuerwehrpuppe musste wiedermal herhalten). Hier wurde ein Verkehrsunfall simuliert und nun durften die „alten Hasen“ zeigen was Sache ist. Unter Leitung von BM Hasenzagl jun. wurde die verunfallte Person unter Einsatzbedingungen befreit.

Das Fahrzeug wurde gegen Erschütterungen und wegrollen abgesichert und ein Brandschutz aufgebaut. Zeitgleich wurde ein Zugang über die Beifahrerseite geschaffen, damit eine Erstversorgung der Person gemacht werden kann. Wärend Kopf und Hals durchgehen gestützt wurde konnte man nun die Fahrerseite des KFZ öffnen und den Verletzten mittels Spineboard schonen befreien.

Danke für die gute Übung und die rege Übungsteilnahme. Wollen wir hoffen, dass wir weiterhin dieses Gerät so gut beherschen und tortzdem möglichst nie im Einsatz nutzen müssen.

Übung
Einsatzdaten
Einsatzdatum:7. Juli 2020
Ausfahrt:19:30 - Dauer:1,50 Stunden
Einsatzart:Übung / Übung
Fahrzeuge: HLFA3 
Mannschaftsstärke: 25
Unterstützung durch:
Alarmierung durch: Übung 
Einsatzbilder